Größer als ich dachte


NewsIm Sommer letzten Jahres fing ich an, einen Roman zu schreiben. Aufgrund diverser unerwarteter Probleme (die nichts mit dem Roman zu tun hatten), zog sich dessen Fertigstellung dann bis in die Weihnachtsfeiertage.

Zu dem Zeitpunkt war der Roman dann um 50% länger als geplant und statt einem Einzelroman war daraus in meinem Kopf bereits eine Trilogie geworden. Da ich normalerweise eher dazu neige, mich zu kurz zu fassen, hat mich das doch sehr überrascht.

Nach der Fertigstellung des Romans habe ich dann eine kurze Pause in der Reihe eingelegt und an einem anderen Projekt gearbeitet, das am Ende an einen Verlag gehen sollte. Da die aber derzeit einen allgemeinen Annahmestopp ausgerufen haben, habe ich das dann erstmal pausiert und arbeite jetzt am zweiten Teil meiner Trilogie.

Interessanterweise scheint das, was ich ursprünglich als Prolog geplant hatte, mittlerweile der gesamte Roman zu werden – nicht, weil der Roman so kurz wird, sondern weil der ehemalige Prolog einfach entschieden hat, dass er nicht nur zusammengefasst, sondern wirklich erzählt werden will.

Was das für die Trilogie heißt? Kann ich noch nicht sagen, aber so langsam hege ich meine Zweifel daran, dass die Geschichte mit nur drei Büchern abgeschlossen werden kann. Aber das macht nichts, so lange die Qualität der Geschichte nicht darunter leidet.

Wer sich jetzt fragt, warum der erste Band noch nicht erschienen ist, nachdem er ja schon seit einem Monat fertig ist: Derzeit befindet er sich noch bei meinen Test/Korrekturlesern. Damit eventuelle Fehler ausgemerzt werden können und gesichert ist, dass ich nicht irgendwas wichtiges vergessen habe.

Mir war Gründlichkeit lieber als Schnelligkeit.

Am Wochenende stelle ich dann das Cover vor. Dann muss ich mich auch endlich nicht mehr um den Titel des Buches herumdrücken, den ich ja längst weiß und gerne erwähnen würde. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.