Legenden der Elben – Verbannt


Die Legenden der Elben - VerbanntSchon vor Längerem habe ich ja bekannt gegeben, dass ich an einem Fantasyroman schreiben werde. Nun ist es soweit, dass ich ein paar Worte dazu verlieren und euch das Cover präsentieren möchte.

Die Idee für diesen Roman hatte ich, während ich an Feuertod geschrieben habe. Ihr erinnert euch vielleicht an die Szene, in der Roberto in der Wüste sitzt und liest… nun, er liest dieses Buch.

Damals hatte es noch keinen Titel und der Inhalt war nur ein grober Plan, aber es dauerte nicht lange, bis sich zumindest der Inhalt in meinem Kopf halbwegs gefestigt hatte. Die grundlegende Geschichte stand beispielsweise schon eine Stunde nachdem das Buch im Buch aufgetaucht ist fest. Der Titel… der hat gedauert. Während ich den Reihentitel (ja, ich rechne auch hier mit mehreren Büchern in dem Universum) relativ früh stand (irgendwann im November), habe ich mich erst vor wenigen Tagen für den Buchtitel entscheiden können – vielleicht verrate ich euch irgendwann, was mir sonst noch so durch den Kopf gegangen ist.

Das Cover stammt aus der Feder von Viktoria Petkau, die hier wirklich wunderschöne Arbeit geleistet hat.

Und zum Schluss noch eine Kleinigkeit, die mich viele Stunden und vermutlich ein paar Haare gekostet hat, die ich mir ausgerissen habe, bis ich endlich zufrieden war.

Der Klappentext:

Legenden erzählen davon, dass vor tausenden von Jahren Magie in der Welt von Foresun existierte. Doch, um die kriegstreibenden Völker der Welt zu strafen, verbannten die Drachen die Magie und so war sie für immer verloren.

Aber sind es wirklich nur Legenden? Als der Elb Aregas aus seinem Dorf verbannt wird, fällt ihm eine seltsame Schriftrolle in die Hände, auf der eine Karte eines lange vergessenen Drachenhorts gezeichnet ist.

Verstoßen und allein zieht er los, um herauszufinden, ob die Karte echt ist. Schon bald stellt sich heraus, dass finstere Machenschaften hinter seiner Verbannung stecken und Furcht einflößende Wesen den jungen Elb jagen. Doch sind die Kreaturen, die ihn verfolgen, oder die Verschwörer seine gefährlichsten Widersacher? Sie haben eine Macht losgelassen, die sie nicht kontrollieren können und die nicht nur sie selbst, sondern auch Aregas vernichten könnte.

Erscheinen wird das fertige Werk voraussichtlich im zweiten Quartal 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.