St. Patrick’s Day


St. Patrick's Day

Auf dem Schild hinter mir steht: „Irish Writers“ Ich fühlte mich in guter Gesellschaft

Ich liebe den St. Patrick’s Day.

Das war auch der Grund, aus dem ich die Veröffentlichung von Schattengalaxis – Projekt Wiederkehr auf den gestrigen Tag gelegt habe. Es erschien mir einfach richtig.

Meine Liebe zum St. Patrick’s Day hat nichts mit irischen Vorfahren zu tun, aber meine roten Haare und mein noch viel röterer Bart laden sehr zu der Vermutung ein. Der Bart lieferte gestern auch das eine oder andere lustige Erlebnis.

Als wir am Irish Pub ankamen konnte ich von der Seite gleich eine Gruppe hören, in der einer fragte, ob man dem Typen mit dem geilen roten Bart und dem grünen Hut (siehe Foto) nicht ein Guinness schenken könnte. Hätte er die Frage seinen Kumpels und nicht der Bedienung gestellt, die gerade dabei war, vor der Tür Gläser einzusammeln, dann hätte ich damit vielleicht mein erstes Guinness des Tages bekommen. Schade.

Im Pub wurde mir dann lächelnd der Hut getätschelt, es wurden Daumen hochgehalten oder positive satanistische Handzeichen gemacht (was die Metaller halt so tun, wenn sie Spider-Man spielen wollen ;)).

Auf der Toilette wurde mir dann mitgeteilt „I like your hat“. Von all den Komplimenten, die man auf der Männertoilette bekommen kann, ist das wohl das angenehmste.

Nach dem Pub gingen wir dann langsam nach Hause und ein anderer Feiernder ging an uns vorbei. Schaute mich kurz an. Dann fragte er: „Hast du einen roten Bart?“ Ich antwortete natürlich mit ja, woraufhin er gleich wissen wollte, ob ich ihm den vererben könne. Leider musste ich ihm mitteilen, dass das wohl nicht funktionieren würde, woraufhin er lachend abzog und zwischen Lachern immer wieder laut sagte „Wie geil!“. Das feiere ich mal als Erfolg.

Der Bart kommt dann heute aber auch wieder runter. Vielleicht lasse ich ihn mir nächstes Jahr ja wieder wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.