25 Jahre Blicke in ferne Welten


In den Weiten gefundenEs ist mal wieder Linkzeit. Zuletzt sind die ja immer wieder etwas untergegangen, aber dafür ist die Auswahl diesmal recht breit gefächert. Wir betrachten Hubble, die Erde aus dem Weltall, Partnerbörsen und den BND. Wo sonst bekommt man diese Mischung?

+++ 25 Jahre Hubble +++

Hubble ist gestern 25 Jahre alt geworden. Bei Heise gibt es einen längeren Artikel dazu, sowie eine riesige Menge atemberaubender Bilder. Die Fortschritte, die wir im Bereich der Weltraumerforschung dank Hubble gemacht haben sind einfach phänomenal.

Danke Hubble. Auf hoffentlich weitere 25 grandiose Jahre.

+++ Herber Schlag für Partnerbörsen +++

Das Amtsgericht Hamburg hat entschieden, dass Partnerbörsen kein Geld von ihren Nutzern verlangen dürfen, wenn sie mehr vermitteln als nur einen Gelegenheitsflirt oder eine Bettgeschichte. Sollten echte Beziehungen das Ziel sein, dann besagt § 656 BGB nämlich, dass dieser Dienst kostenlos sein muss. Zugegebenermaßen, das Gesetz ist von 1900 und damit etwas betagt, aber da es nie aus dem BGB gestrichen wurde, gilt es noch heute.

+++ Semantische Verwirrung beim BND +++

Mittlerweile wissen wir: Der BND hat fröhlich dabei geholfen, Industriespionage zu betreiben und die eigenen Politiker auszuspionieren. Darüber wurden die dann natürlich dreist belogen. Beim Postillon gibt es eine durchaus logische Erklärung dafür, wie das passieren konnte.

+++ Die Erde von oben +++

Die NASA hat ein HD-Video von einem Weltraumspaziergang auf der ISS veröffentlicht. Etwas über eine Stunde lang können wir einen Astronauten dabei beobachten, wie er über die Raumstation wandert. Da das Material mit seiner Helmkamera aufgenommen wurde, können wir ihn selbst nicht direkt sehen, aber das gibt es ja vielleicht beim nächsten Mal.

Selbst wenn einen der Spaziergang selbst nicht interessieren sollte: Wann bekommt man schonmal einen so hochauflösenden Blick auf das Universum außerhalb unserer Atmosphäre, kann die Erde von oben sehen (ja, sie ist in mehreren Einstellungen dabei) und kann die ISS so detailliert betrachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.