Der Werdegang der Schattengalaxis – Vom Flopp zum Kassenschlager 1


Vom Flopp zum KassenschlagerDie Schattengalaxis hat einen recht bunten Werdegang hinter sich, in dessen Verlauf sich vor allem die Cover weiterentwickelt haben. So langsam ist es mal Zeit, diese (für Historiker irgendwann sicher wichtigen ;)) Informationen zu sammeln und einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit dem ersten Cover wurde Schattengalaxis I – Die letzten Tage immerhin ganze 10 Mal verkauft – das Cover war also so gut, dass Millionen von potentiellen Lesern panisch davongelaufen sind. 😀

Vielleicht sollte ich doch aber etwas ernster sein, schließlich ist das Thema durchaus ein ernsthaftes und stellt sehr anschaulich dar, was eine der wichtigsten Lehren für jeden Autor ist: Ohne ein gutes Cover bist du verloren!

Schattengalaxis I – Die letzten Tage Cover 1.0

Würdest du dieses Buch kaufen? 10 Menschen haben es getan. Mir ist bis heute nicht klar, warum ... Würdest du dieses Buch kaufen?
10 Menschen haben es getan. Mir ist bis heute nicht klar, warum …
Um im Einklang mit dem Titel der Reihe zu sein, hatte ich die grandiose Idee, einen Schatten über das Bild zu legen und eine Spiralgalaxis darunter zu packen.
Dass ich keine Ahnung von Photoshop oder Gimp hatte ist wohl sehr deutlich zu sehen.

Schattengalaxis II – Feuertod Cover 0.0

Schattengalaxis II - Feuertod Dieses Cover war ursprünglich für den zweiten Schattengalaxis Band Feuertod gedacht.Diesmal hatte ich mir immerhin fünf Minuten genommen, um herauszufinden, wie ich einen zerbrechenden und einen brennenden Planeten darstelle. Wirklich gut war es aber immer noch nicht und hat auch nie das Licht der Welt erblickt, weil das Cover auf dem Buch dann ein anderes war. Den zerbrechenden Mond habe ich allerdings übernommen.

Schattengalaxis I – Die letzten Tage 1.1 – 1.3

Nach den „grandiosen“ Verkäufen des ersten Bandes im ersten halben Jahr (hatte ich schon die mutigen 10 Leser erwähnt, die es gewagt haben?) habe ich mir Gedanken gemacht, woran das liegt. Nachdem das Innenleben bei Testlesern gut ankam, habe ich mich entschieden, dass es das Äußere gewesen sein musste.
Ich habe den ersten Band also aus dem Verkauf genommen und durch eine kostenlose XXL-Leseprobe ersetzt, während der ich das Cover überarbeitet habe.
Dieses Mal habe ich mir Zeit genommen und mich ernsthaft mit Tutorials für Photoshop und Gimp beschäftigt.

Version 1.1 sah dann also so aus:

Schattengalaxis I - Die letzten Tage (2. Auflage) Ich habe es einem guten Freund gezeigt (Peer Bieber), der das Cover an sich gut fand, mir für das Layout aber links und rechts eine watschen wollte. Also hat er sich die Mühe gemacht, mir mal ein paar Vorschläge zu unterbreiten, mit denen ich das ausbessern konnte.

Version 1.2 und 1.3 stammen von Peer und machen doch schon deutlich mehr her:

Schattengalaxis I - Die letzten Tage - Cover 1.2 1.3 So richtig perfekt war das aber immer noch nicht. Wir haben uns also gemeinsam hingesetzt und noch etwas weiter gegrübelt und entwickelt.

Schattengalaxis I – Die letzten Tage Cover 2.0

Schattengalaxis I - Die letzten Tage Schließlich kamen wir zu diesem Ergebnis, mit dem das Buch dann auch wieder in den Verkauf ging und sich in den Amazon Charts auch prompt nach oben boxte.
Auffällig ist hier noch immer das Kastendesign, das von Bookrix damals vorgeschrieben war. Mir wurde öfter mal von Lesern mitgeteilt, das Cover würde verzerrt dargestellt – tatsächlich war das aber wirklich die Form.

Schattengalaxis II – Feuertod Cover 1.0

Schattengalaxis II - Feuertod Natürlich konnte Feuertod dann nicht mehr im alten Design daherkommen und ich hatte die Wochen (ja, es waren wirklich mehrere Wochen), die ich in das Erlernen von Photoshop und Gimp gesteckt habe ebenfalls dazu genutzt, meine Fähigkeiten beim Cover des zweiten Bandes zu erweitern.
Heraus kam dann das Cover, das ich dafür verantwortlich mache, in den Amazon Science Fiction Charts kometenartig nach oben geklettert zu sein. Feuertod wurde, dank des deutlich schöneren Covers, mein erster echter Erfolg.
Natürlich noch immer im Kastendesign, aber es sieht doch schon deutlich besser aus. Alles in allem war ich sehr zufrieden und das neue Cover und Layout sahen richtig schön aus.

Schattengalaxis – Blutfall Cover 1.0

Schattengalaxis - Blutfall Blutfall war meine erste Kurzgeschichte im Schattengalaxis-Universum. Da ich für die Kurzgeschichte, die zuerst in vier kostenlosen Einzelbänden erschien, nicht so viel Zeit erübrigen konnte, habe ich das Cover von Die letzten Tage genommen und umgefärbt. Das passte auch ganz gut auf den Titel. Wiederholen würde ich das heute trotzdem nicht mehr. Coverrecycling ist eine Unart und nichts, was ein Autor (oder Verlag) tun sollte.

Schattengalaxis III – Das letzte Gefecht Cover 1.0

Schattengalaxis III - Das letzte Gefecht (Bookrix)

Dank der neuen Cover hatte die Reihe mittlerweile doch gutes Geld eingespielt, was es mir erlaubt hat, einen echten Zeichner einzustellen. Kasim Lewis hat mir ein unsagbar schönes Cover für Das letzte Gefecht gezeichnet, bei dem er auch meine Vorstellungen der Raumschiffe gut getroffen hat.
Auch hier gilt: Für das E-Book (links) gilt noch immer das Kastenformat.
Durch das andere Format und die Bildelemente (auf die ich keinen Text legen wollte) sah das Cover des Taschenbuches (rechts) dann auch etwas anders aus.
Schattengalaxis III - Das letzte Gefecht (Taschenbuch)

Schattengalaxis – Die Trilogie

Schattengalaxis - Die Trilogie (Taschenbuch) Letztes Jahr folgte dann ein Sammelband der drei Romane, dessen Cover relativ schlicht war. Dennoch finde ich es bis heute ein wirklich schönes Cover, das Buch eignet sich trotzdem gut als Lehrstück dafür, welche Fehler man besser vermeiden sollte.
Das Problem hier war eigentlich auch hausgemacht: „Die Trilogie“ … ja … wow.
Große, etablierte Autoren können mit einem solchen Titel Leser fangen, als relativer Neuling sollte ich davon aber besser die Finger lassen. Er mag noch so passend und perfekt beschreibend sein, er ist einfach langweilig.
Hier fällt auch bereits ein weiteres Designmerkmal auf: Der Strich unter „Schattengalaxis“ fehlt. Ein erster Schritt hin zu dem, was später ein einheitliches Design wird. Bei den anderen Büchern habe ich ihn allerdings gelassen und die Cover nicht angepasst.

Schattenwurf

Dieses Jahr habe ich dann nochmal leichte Überarbeitungen an den Covern vorgenommen, um ein moderneres Layout zu bieten. Die Linie unter dem Schattengalaxis-Titel fiel weg, dafür kam ein Schattenwurf dazu (durch den schwarzen Hintergrund fällt das bei Feuertod jedoch nicht so sehr ins Gewicht). Zusätzlich wurde das Layout generell vereinheitlicht, damit es nicht mehr so chaotisch aussieht.

Schattengalaxis Trilogie - Inhalt 2Auch beim E-Book ist hier mittlerweile das Kastenformat weggefallen und durch ein deutlich „buchigeres“ Format ersetzt worden, nachdem Bookrix diese Option endlich angeboten hat.

Die Ära der Zyklen

Die letzte, und so wie ich das derzeit sehe, auch finale, Anpassung war die klare Einteilung der Schattengalaxis in Zyklen. Dass die Saga in der Form aufgeteilt ist, war mir persönlich eigentlich schon ziemlich lange klar, nach außen dargestellt hatte ich das bislang jedoch nicht.

Schattengalaxis - Ära des Zyklus

Ein erster Schritt war hier (endlich) die Änderung des Titels des Sammelbandes. Statt Die Trilogie, hieß er nun Am Rande des Untergangs und trägt damit den Titel des ersten Zyklus (Die letzten Tage, Feuertod & Das letzte Gefecht). Bei der nächsten Überarbeitung der E-Books werden die den Zyklustitel ebenfalls bei sich aufnehmen (z.B.: Schattengalaxis I – Die letzten Tage: Am Rande des Untergangs 1). Die Änderung umfasst allerdings nicht nur die klare Benennung des Zyklus, sondern auch eine farbliche Gestaltung der Cover.

Schattengalaxis – Projekt Wiederkehr zeigt das bereits deutlich, denn hier ist der Schattengalaxis-Titel nun in einem Goldton gehalten. Eine Farbe, die von nun an sämtliche Novellen und Kurzgeschichten tragen werden (Blutfall habe ich ebenfalls bereits angepasst). Der komplette erste Zyklus behält Weiß als Hauptfarbe und ist dadurch als zusammenhängend kenntlich gemacht. Der neue Zyklus, an dem ich derzeit arbeite, wird wieder eine andere Farbe bekommen, die aber noch nicht feststeht, da ich noch kein Cover habe.

Dieser Beitrag ist Teil meines Autorenratgebers Wie Veröffentliche Ich Richtig?: Selfpublishing-Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene. Wenn er euch gefallen hat und die Informationen für euch hilfreich waren, bedankt euch doch bei mir, indem ihr das E-Book kauft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Der Werdegang der Schattengalaxis – Vom Flopp zum Kassenschlager