Zufällige Ansammlung von Dingen


So, wie bereits gesagt: Pause vorbei. Zeit, ein paar Dinge aufzuschreiben, die mir in den letzten Wochen so durch den Kopf gegangen sind:

Marketingdummfug für Fortgeschrittene

Ich habe mein Klopapier diesmal woanders gekauft und auf der Packung werde ich prompt mit einem genialen Werbeversprechen gelockt: „Mit moderner zwei Seiten Prägung“
Mir ist der Nutzen ja nicht so ganz klar … Die Rolle wenden und dann die andere Prägung sehen (ja, es ist wirklich ein anderes Muster) kann ich ja eher nicht – okay, ich könnte die Rolle komplett abrollen und andersherum wieder aufrollen, aber dazu bin ich einfach zu faul.
Bleibt als zweite Möglichkeit noch, dass man nach der einseitigen Benutzung das Klopapier wenden und dann die andere Seite benutzen soll, weil sie ja so schön aussieht … aber irgendwie stelle ich mir das so richtig widerlich vor.
Weitere Nutzungsideen gerne in den Kommentaren.

 

Preiserhöhungen bei Bastei Lübbe

Die Buchpreise haben sich in den letzten Jahren tatsächlich kaum verändert und die Erhöhungen liegen weit unterhalb der Inflationsrate. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Preise steigen.

So logisch und nachvollziehbar ich es aus Sicht der Verlage auch finde, ich bin unsicher, wie die Kunden reagieren werden. Hinzu kommt, dass ich immer noch finde, dass sie am absolut falschen Ende anfangen zu arbeiten.
Das veraltete und verkalkte Geschäftsmodell muss überprüft werden, zusammen mit den ebenso veralteten und verkalkten Strukturen im Buchhandel.
Versteckte Rabatte in Millionenhöhe (über den „Einkauf“ von Auslagen in den großen Buchhandelsketten) müssen überdacht werden. Lieferketten hinterfragt.
Aber man kann sich natürlich auch die langfristigen Überlegungen und das ernsthafte Nachdenken sparen und stattdessen den Buchpreis anheben.

Uns Selfpublisher wird es freuen: Wir werden unsere Preise wohl eher nicht erhöhen und die Verlage dann noch weiter unterbieten – bei gleicher Qualität und mehr kreativer Freiheit!

Quelle: Buchreport

 

Die Polizei: Dein Freund und Pressefeind

In den letzten Wochen haben die Meldungen rund um Proteste und Anschläge gegen Flüchtlingsheime kein Ende gefunden. Bei mir sorgt das eine ordentliche Portion Wut. Diese Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Tod. Aber statt ihnen zu helfen und vielleicht mal die Waffenexporte in die Region zu beenden wird ihnen hier mit Hass und Gewalt begegnet und die Bundesrepublik verdient sich eine goldene Nase mit Waffen, die sie in die Regionen verkaufen.

Jetzt sollte man eigentlich meinen, dass die deutsche Polizei die Flüchtlinge zumindest beschützt und dem gewalttätigen rechten Mob Einhalt gebietet … Nein! Stattdessen werden lieber Fotojournalisten verhaftet, die die Polizei beim Untätigrumstehen fotografieren. Wäre ja auch scheiße, wenn die Welt erfährt, wie heillos überfordert die Polizei damit ist, gegen rechte Gewalt vorzugehen (wären da Linke aufmarschiert, wären mal wieder tausende von Polizisten im Einsatz gewesen. Bei den Rechten scheint man das aber nicht so eng zu sehen).

11826019_10153149582058918_8984083222246122460_n

Pressefreiheit à la China

Ich finde ja, die sächsische Polizei fügt sich da gut ein.

Von Landesverrätern und Pressefeinden

Einen weiteren Einblick in chinesische Verhältnisse gibt es bei Correct!v. Dass es hier um Deutschland und nicht um China geht fällt kaum auf. Das ließe sich locker 1 zu 1 austauschen und niemand würde etwas merken.

Bring ein paar Menschen um, dann kriegste nen Film

Das ZDF überbietet sich mal wieder mit Anstand und will offenbar einen Film über Beate Zschäpe veröffentlichen. Die Dreharbeiten sind sogar schon abgeschlossen.

Klingt ja auch logisch: Der Prozess ist noch nicht mal in erster Instanz vorbei, das Trauma der Hinterbliebenen noch frisch und durch den Prozess und die immer neuen Meldungen über die Beteiligung der deutschen Verfassungsschützer an den Morden auch weit davon entfernt abzuheilen … da bietet es sich doch an, Beata Zschäpe ein Denkmal in HD zu liefern.

Eine Dokumentation könnte ich ja noch verstehen (auch wenn sie, aus Mangel an echtem Wissen über die Geschehnisse und Abläufe wohl größtenteils Fiktion wäre), aber hier werden Schauspieler eingesetzt! Die Frau wird am Ende sagen können, wer sie gespielt hat und sich darin sonnen können – sie erlebt es ja noch mit.

Haben die Vollpfosten beim ZDF eigentlich nur Scheiße im Hirn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.