Infinite Monkey meldet sich zurück


Mitte März wird die Würzburger Lesebühne Infinite Monkey nach langer Zeit (aus dem Bauch heraus würde ich jetzt sagen, über ein Jahr, aber ich bin nicht 100% sicher) endlich wieder ihre Pforten öffnen. Als ich noch in Würzburg gewohnt habe, habe ich eigentlich jedes Mal an der Lesebühne teilgenommen und hatte viel Spaß.

Durch das allgemein sehr wohlmeinende Publikum und die Tatsache, dass sehr viel Abwechslung geboten wurde, konnte ich über die Lesebühne auch einiges an Leseerfahrung sammeln (mittlerweile habe ich von mehreren unabhängigen Seiten gesagt bekommen, dass ich wohl eine „Vorlesestimme“ hätte – ein Begriff, der unabhängig voneinander verwendet wurde), was mir sehr gut getan hat. Mittlerweile kann ich sicher und problemlos auf der Bühne stehen und dort auch sicher auftreten. Wenn ich an meine ersten Auftritte zurückdenke … da war das noch ganz anders.

Die Lesebühne hat nicht nur meine Arbeit am ersten Schattengalaxis-Zyklus begleitet (ich habe immer wieder unfertige Ausschnitte dort vorgetragen und die positiven Reaktionen haben mich angetrieben weiterzumachen), sondern mich auch dazu gebracht, meine durchgeknallt lustigen Zipfelmützenzwerge-Geschichten auszugraben, zu korrigieren und zu überarbeiten, um sie vortragbar zu machen. Und irgendwann werde ich die auch noch gesammelt als E-Book veröffentlichen – versprochen. 😉

Nachdem ich aus Würzburg weggezogen bin, habe ich mich noch ein paar Mal zur Lesebühne begeben, dann wurde sie leider eingestellt (es könnten also wohl auch fast zwei Jahre sein, in denen es die Infinite Monkeys nicht gegeben hat). Der erste Termin ist jetzt erstmal das Autorentreffen am 13. März um 19:00 im Zweiviertel, zu dem alle interessierten Autoren eingeladen sind. Dazu zählen nicht nur diejenigen, die in der Vergangenheit aufgetreten sind, sondern auch Neulinge. An dieser Stelle würde ich euch ja liebend gerne sagen, dass ich auch da sein werde, aber das wird leider nichts. Terminlich ist bei mir im März absolut nichts offen, daher kann ich weder zum Autorentreffen noch zur Lesebühne kommen.

Ich wünsche den Monkeys trotzdem viel Spaß und eine erfolgreiche Wiederbelebung dieses wirklich großartigen Projekts. Später im Jahr werde ich auch wieder dabei sein, versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.